Unterrichtsangebote Elementarstufe

Musikgarten

Dozenten: Wolfgang Eiben, Irene Lammers, Marta Berchner

  • Jever, Musikschule, Mooshütter Weg 1
    Musikgarten 1 | donnerstags | 15:00 Uhr | Herr Eiben
    Musikgarten 2 | donnerstags | 15:55 Uhr | Herr Eiben
  • Varel, Musikschule (Dienstleistungszentrum), Karl-Nieraad-Str. 1
    Musikgarten 1 | mittwochs | 16:05 Uhr
    Musikgarten 2 | mittwochs | 17:00 Uhr
  • Schortens, Haus der VHS u. Musikschule, Kieler Straße 8
    Musikgarten 2 | dienstags | 15:00 Uhr |
  • Wittmund
    Musikgarten 1 | dienstags | 15:45 Uhr | Frau Lammers
    Musikgarten 2 | freitags | 15:30 Uhr | Frau Berchner
  • Esens
    Musikgarten 1 | donnerstags | 10:00 Uhr | Frau Lammers
    Musikgarten 2 | mittwochs | 15:45 Uhr | Frau Lammers

Die Kurse Musikgarten I und II wurden für Eltern eingerichtet, die mit ihren Kindern (ab ca. 2 Jahre) gemeinsam singen und musizieren wollen. Hier können sie in einer überschaubaren Gruppe mit anderen Eltern erleben, wie sich die musikalischen Veranlagungen ihres Kindes weiterentwickeln.

Durch das gemeinsame Singen, Musizieren mit einfachen Musikinstrumenten und Tanz können die Kinder zusammen mit ihren Eltern ohne vorgegebene Leistungserwartungen die eigene Stimme und ihren Körper entdecken. Instrumente wie beispielsweise Glöckchen, Trommeln, Klanghölzer und Klangstäbe werden kennengelernt und zur Begleitung der Lieder eingesetzt. Die Kursdauer beträgt jeweils ein Jahr.

Musikalische Früherziehung

Dozenten: Wolfgang Eiben, Irene Lammers, Elke Fischer

  • Jever, Musikschule, Mooshütter Weg 1
    MFE | mittwochs | 14:50 - 16:05 Uhr | Herr Eiben
    Musikgarten 2 | donnerstags | 15:55 Uhr | Herr Eiben
  • Varel, Musikschule (Dienstleistungszentrum), Karl-Nieraad-Str. 1
    MFE | montags | 16:10 - 17:25 Uhr |
    MFE | mittwochs | 14:40 - 15:55 Uhr |
  • Wittmund
    MFE | dienstags | 14:30 Uhr | Frau Lammers
  • Esens
    MFE | mittwochs | 16:45 Uhr | Frau Lammers

Für Kinder im Alter ab ca. 4 Jahren bieten wir Kurse in der Musikalischen Früherziehung

Die Musikalische Früherziehung ist eine gute Vorbereitung für weiterführende Instrumentalkurse. Hier kommt es darauf an, den Schülerinnen und Schülern die elementaren Grundlagen des Musizierens zu vermitteln. Das Wichtigste an der Musikalischen Früherziehung ist das Spielen mit und ohne Instrument. Hier kommt es zu ersten Begegnungen der Kinder mit Bewegungsformen, Gestaltung, spielerischer Umsetzung von Erfahrungen in Musik, Vermittlung von Notenkenntnissen, Instrumentalspiel (Orff-Instrumentarium) und musikalischer Improvisation. Das Programm der Musikalischen Früherziehung läuft über zwei Jahre, nach einem Jahr kann man sich entscheiden, ob man das zweite Jahr mitgehen möchte. Zur Anmeldung und für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Für die Kurse in WTM und Esens: 04462/86-3331 (Frau Köster)
Für die Kurse in Varel, Jever und Zetel: 04461/9879-18 (Frau Neumann)

Tanzkids

Dozenten: Frauke Hillrichs, Elke Vischer

Tanzkids am Montag bei Frau Vischer:

  • Gruppe 1: 15:15 bis 16:00 Uhr
  • Gruppe 2: 16:10 bis 16:55 Uhr
  • Gruppe 3: 17:05 bis 17:55 Uhr
  • Gruppe 4: 18:00 bis 18:45 Uhr

Tanzkids am Freitag bei Frau Hillrichs:

  • Gruppe 1: 15:15 bis 16:00 Uhr
  • Gruppe 2: 16:00 bis 16:45 Uhr
  • Gruppe 3: 16:45 bis 17:30 Uhr

In den Kursen der "Tanzkids" werden eigene Choreographien zu modernen Musik aus den aktuellen Charts erlernt und getanzt – viele Choreographien sind dabei angelehnt an die Musikvideos bekannter Pop-Stars. Dabei werden manchmal Materialien, wie Bänder, Tücher und Hüte eingesetzt, um die Outfits und das Design des Original-Musikvideos zu treffen. Es wird die Körperkoordination durch die enge Verbindung zum Rhythmus trainiert und die ganzheitliche Wahrnehmung des Körpers durch festgelegte Bewegungsabläufe geschärft. Tanz stellt die in der Musik abgebildetet Gefühle und Handlungen bildlich dar, es wird die Wahrnehmung der Musik verbessert und dazu übt die Übersetzung der musikalischen Abläufe in Bewegungsabläufe musikalisches Verständnis und Aufmerksamkeit.

Musik im Kindergarten

Dozenten: Sabine Albers, Manfred Dirks, Wolfgang Eiben, Irene Lammers, Mechthild Pohlhausen-Weegen, Marta Berchner, Verena Titz

Kinder brauchen musikalische Anregungen - je früher, desto besser. Besonders das gemeinsame Singen, Musizieren, Tanzen, Experimentieren mit Klängen, Wörtern und Rhythmen unterstützt alle Bereiche des frühkindlichen Lernens.

Hiervon profitiert nicht nur die kognitive, sondern vor allem auch die sozialen Entwicklung. Die Musikschule Friesland-Wittmund bietet dafür die „Reise ins Musiland“ an, ein Projekt in Zusammenarbeit der Kindertagesstätten und Kindergärten mit der Musikschule Friesland-Wittmund, das vom Land Niedersachsen in Rahmen der Initiative „Wir machen die Musik“ gefördert wird. Ziel ist eine breite Musikalisierung in einem besonders aufnahmefähigen Alter. Durch die vielseitige Ansprache der Kinder – durch Bewegung und Tanz / Elementares Instrumentalspiel / Vorstellung von Instrumenten durch Instrumentalpädagogen / begleitetes Musikhören – wird in einem Alter eine frühe ästhetische Bildung vermittelt, in dem die „Fenster“ zur Entwicklung musischer Fähigkeiten weit geöffnet sind.

Auch lernen die Kinder durch eigenes Tun Instrumente wie Blockflöte, Gitarre oder Glockenspiel und diverse Schlaginstrumente kennen. Sie lernen verschiedene Arten der Klangerzeugung kennen und es entwickelt sich durch das Ausprobieren eine ganz neue und intensive Wahrnehmung der verschiedenen Instrumente – und natürlich, wie man mit einfachen Mitteln und mit viel Spaß an der Sache Musik machen kann. Außer der Förderung individueller musikalischer Fähigkeiten dient der Unterricht der Begabungsfindung, bereitet den Boden und motiviert für eine weitere musikalische Entwicklung. Die Musikschule gewährleistet dabei eine fachkompetente pädagogische Betreuung und Beratung.

 

Musik in der Grundschule

Dozenten: Torsten Seliger, Irene Lammers, Marta Berchner, Paolo Patané, Hansy Meinen, Manfred Driks, Ralf Mrutzek, Christine Landschulz

Die Musikschule Friesland-Wittmund bietet die „Reise ins Musiland“ auch in der Grundschule an. Bei gemeinsamen Singen, Tanzen, Klopfen, Klatschen, dem Hören von Klanggeschichten und durch das Ausprobieren von rhythmischen Instrumenten lernen die Kinder, wie man mit einfachsten Mitteln und natürlich mit viel Freude an der Sache Musik machen kann.

Ziel ist eine breite Musikalisierung in einem besonders aufnahmefähigen Alter. Durch eine vielseitige Ansprache der Kinder (z.B. Bewegung und Tanz / Elementares Instrumentalspiel / Vorstellung von Instrumenten durch Instrumentalpädagogen / begleitetes Musikhören) wird in einem Alter eine frühe ästhetische Bildung vermittelt, in dem die „Fenster“ zur Entwicklung musischer Fähigkeiten weit geöffnet sind. Beim gemeinsamen Erlernen verschiedener Instrumente aus drei sehr unterschiedlichen Instrumentengattungen Blasinstrument (Blockflöte), ein Zupfinstrument (Gitarre) und ein Tasteninstrument (Glockenspiel/Keyboard) lernt man durch eigenes Tun die Instrumente und die verschiedenen Arten der Klangerzeugung kennen. Ebenso entwickelt sich durch das Ausprobieren eine ganz neue und intensive Wahrnehmung der verschiedenen Instrumente – und natürlich, wie man mit einfachen Mitteln und mit viel Spaß an der Sache Musik machen kann. Außer der Förderung individueller musikalischer Fähigkeiten dient der Unterricht der Begabungsfindung, bereitet den Boden und motiviert für eine weitere musikalische Entwicklung. Die Musikschule gewährleistet dabei eine fachkompetente pädagogische Betreuung und Beratung und berät, ob eine spätere intensive Förderung sinnvoll ist.

Die Startbedingungen in Kürze: Die Kurse sind für Gruppen von 10 bis 14 Kindern geplant. Es sollten sich im Schnitt 12 Kinder in einer Gruppe befinden. Pro Kurs ist eine Unterrichtszeit von 45 Min. angesetzt. Es gilt die Ferien- und Feiertagsordnung der allgemeinbildenden Schulen. Die Kursdauer beträgt ein Schuljahr. Wir senden interessierten Schulen gerne Information zum Kurs zu, die den Eltern ausgehändigt werden können.